Die FINcontrol Suisse AG ist als unabhängige Schweizer Aufsichtsorganisation gemäss FINMAG tätig. Mit schlanker Struktur, Effizienz, Unabhängigkeit und Professionalität agiert sie als zuverlässiger Aufsichtspartner für Finanzinstitute. Durch ihre Funktion als Aufsichtsorganisation stärkt die FINcontrol Suisse AG den Ruf, die Stabilität und die Zukunft des Finanzmarktes Schweiz.

Zug

Die FINcontrol Suisse AG ist keine Behörde des öffentlichen Rechts, sondern eine privatrechtliche Institution, welche die stete Einhaltung der Bewilligungsvoraussetzungen und die Verhaltenspflichten gemäss FIDLEG und FINIG bei Vermögensverwaltern und Trustees prüft. Für diese Tätigkeit als Aufsichtsorganisation ist sie von der Eidg. Finanzmarktaufsicht FINMA bewilligt. Sie ist von Marktteilnehmern gegründet und nicht durch behördlichen Akt errichtet worden.  Gleichzeitig muss sie ihre Aufsichtstätigkeit unabhängig und frei von jeglichen Interessenbindungen ausüben. Diese Prämissen - Marktnähe, Unabhängigkeit, Neutralität und höchste Professionalität - leiten die Tätigkeit der FINcontrol Suisse AG.

FINcontrol Suisse AG: Neuland bei der Aufsicht über Vermögensverwalter und Trustees

Die FINcontrol Suisse AG wurde als Tochtergesellschaft des VQF gegründet, um auf die Entwicklungen im Regulierungsumfeld mit FIDLEG und FINIG zu reagieren. Der VQF sieht es als seine Aufgabe, auch in Zukunft die Aufsicht über den Parabankensektor mitzugestalten. Mit der FINcontrol Suisse AG, einer Aktiengesellschaft nach Schweizerischem Recht, sind die erforderlichen Strukturen geschaffen, um diese regulatorische Evolution sinnvoll umzusetzen.

Die FINcontrol Suisse AG hat den statutarischen Auftrag, als Aufsichtsorganisation gemäss FINMAG die Aufsicht über die von der FINMA bewilligten Vermögensverwalter und Trustees sicherzustellen. Die FINcontrol Suisse AG stellt damit die laufende Einhaltung der Pflichten gemäss FINIG, FIDLEG und GwG sicher.

Leitbild

Die FINcontrol Suisse AG setzt sich zum Ziel, eine schlanke, effiziente, unabhängige und verlässliche Aufsicht über Vermögensverwalter und Trustees zu gewährleisten. Sie stärkt den Ruf, die Stabilität und damit die Zukunft des "Finanzmarktes Schweiz".

Sie setzt sich folgende Prämissen für ihre Tätigkeit:

  • Unabhängigkeit
  • Professionalität und Kompetenz in ihren Tätigkeiten
  • Marktnähe zu pflegen – und trotzdem die notwendige Distanz und Unabhängigkeit für ihre Tätigkeit als Aufsichtsorganisation zu wahren
  • Fokus auf professionelle Aufsichtarbeit mit klaren Strukturen und Kompetenzen
  • Effiziente, kostengünstige und marktgerechte Dienstleistungen für die ihr angeschlossenen Finanzinstitute zur Verfügung zu stellen

FIDLEG und FINIG: Neue Regulierung für Vermögensverwalter und Trustees

Das Finanzinstitutsgesetz FINIG und das Finanzdienstleistungsgesetzt FIDLEG regeln seit dem 1. Januar 2020 die Bewilligungspflichten und die Vorschriften für die Dienstleistungserbringung durch Vermögensverwalter und Trustees in der Schweiz. Das Gesetzespaket ist ein Step-Up, um dem veränderten Marktumfeld und den veränderten gesellschaftlichen Bedürfnissen gerecht zu werden. Um im internationalen Umfeld auf Akzeptanz zu stossen, sind in FIDLEG und FINIG bewusst starke Parallelen zu MiFID II gezogen.

Neue Regulierung für Vermögensverwalter und Trustees

Meilensteine und Fristen

Die Timeline zeichnet die wichtigsten Meilensteine auf der Zeitachse nach und blickt nach vorne. Sie finden hier alle wichtigen anstehenden Schritte und Fristen für den Eintritt in die Regulierungswelt von FIDLEG und FINIG.

31. Dezember 2022

Ablauf Übergangsfrist für SRO-beaufsichtigte Finanzintermediäre zur Einreichung eines Gesuchs bei der FINMA um Bewilligung als Vermögensverwalter oder Trustee.

31. Dezember 2021

Ablauf Übergangsfrist gemäss FIDLEG und FIDLEV. Ab dem 1. Januar 2022 sind sämtliche einschlägigen Verhaltenspflichten gemäss FIDLEG von allen Finanzinstituten einzuhalten.

19. Januar 2021

Gemäss FIDLEG müssen sich Kundenberater neu in einem Beraterregister eintragen lassen. Die Frist zur Eintragung läuft bis am 19. Januar 2021. Ab diesem Datum müssen sämtliche Berater in einem Beraterregister eingetragen sein. Die Liste der aktuell von der FINMA bewilligten Beraterregister findet sich über folgenden Link: https://www.finma.ch/de/bewilligung/registrierungsstelle/

23. Dezember 2020

Frist zum Anschluss an eine Ombudsstelle. Sämtliche Finanzinstitute und Finanzdienstleister müssen sich bis zum 23. Dezember 2020 einer Ombudsstelle anschliessen. Die Liste der vom Eidgenössischen Finanzdepartement EFD anerkannten Ombudsstellen finden sich unter folgendem Link: https://www.efd.admin.ch/efd/de/home/das-efd/ombudstelle-nach-fidleg.html.

30. September 2020

FINcontrol Suisse AG wird von der Eidg. Finanzmarktaufsicht FINMA als Aufsichtsorganisation bewilligt. Ab diesem Zeitpunkt können der FINcontrol Suisse AG Vermögensverwalter und Trustees ihre Anschlussgesuche zur Vorprüfung einreichen.

30. Juni 2020

Anmeldung auf der Erhebungsplattform EHP der FINMA: sämtliche Finanzinstitute, die bereits per Ende 2019 Mitglied einer SRO waren, mussten sich gemäss Art. 74 FINIG bei der FINMA melden und angeben, welche Lizenz sie beantragen werden.

1. Januar 2020

Inkrafttreten von FIDLEG und FINIG

Hilfsmittel & Downloads

Die Umsetzung der Anforderungen nach FIDLEG und FINIG erfordert für jedes betroffene Finanzinstitut eine intensive, selbstkritische Auseinandersetzung mit den Prozessen, Strategien und Zielen des Unternehmens.

Dokumente & Downloads

Gebührenreglement

Das Gebührenreglement regelt namentlich die Kosten für den Anschluss, für die laufende Aufsicht sowie weitere Gebührentarife. Überdies werden auch Grundsätze festgelegt, inwiefern die von der Eidg. Finanzmarktaufsicht FINMA den beaufsichtigten Finanzinstituten auferlegten Gebühren auf die einzelnen Institute weiterverrechnet werden können.

Aufsichtskonzept

Die Aufsichtstätigkeit der FINcontrol Suisse AG betrifft primär das Verhältnis zwischen beaufsichtigten Finanzinstituten und der Aufsichtsorganisation. Ebenso entscheidend ist dabei aber auch der Beitrag von externen Prüfgesellschaften. Mit dem Aufsichtskonzept werden die Grundsätze der Aufsichts- und Prüfhandlungen der FINcontrol Suisse AG bzw. von externen Prüfgesellschaften sowie die Aufgaben und Pflichten der bei der FINcontrol Suisse AG angeschlossenen beaufsichtigten Finanzinstitute geregelt.

Liste der anerkannten Ombudsstellen

Nachfolgend finden Sie die Liste der vom Eidg. Finanzdepartement EFD anerkannten Ombudsstellen. Die FINcontrol Suisse AG gibt keine Empfehlungen oder Vorgaben bezüglich Wahl der Ombudsstelle ab; jede vom EFD anerkannte Ombudsstelle ist wählbar. Die gewählte Ombudsstelle ist in den jeweiligen Dokumenten des Finanzinstituts offenzulegen.

Liste der anerkannten Prüfgesellschaften

Nachfolgend finden Sie die Liste der von der FINcontrol Suisse AG anerkannten Prüfgesellschaften. Diese Liste wird laufend aktualisiert.

Checkliste - wichtige Gedanken und Dokumente

Im Folgenden finden Sie eine nicht abschliessende Liste von Ideen, wichtigen Eckdaten und Dokumenten, die vorbereitet und/oder eingereicht werden müssen:

  • Bestätigung einer Ombudsstelle (vgl. Art. 16 FINIG und Art. 74 ff. FIDLEG)
  • Organisatorische Abklärungen und Entscheidungen:
    • Erfüllen die Schlüsselpersonen, namentlich die mit der Verwaltung und Geschäftsführung des Finanzinstituts betrauten Personen sowie die qualifizierten Beteiligten die Voraussetzungen für die Gewährleistung (einwandfreie Geschäftsführung und guter Ruf)? (vgl. Art. 20 FINIG und Art. 25 FINIV bzw. Art. 14 GwG)
    • Erfüllen die Schlüsselpersonen, namentlich die Qualifizierten Geschäftsführer, die gesetzlichen Anforderungen an die Qualifikation (Erfahrung und Ausbildung)? (vgl. Art. 20 FINIG und Art. 25 FINIV)
    • Erfordert die Größe des Unternehmens oder das Bruttoeinkommen eine personelle Trennung zwischen operativem Geschäft und Risikomanagement/Risikokontrolle? (vgl. Art. 9 und 21 FINIG und Art. 26 FINIV)
    • Sind personelle Trennungen zwischen dem operativen Geschäft und dem Leitungsorgan aufgrund der Größe des Unternehmens oder des Bruttoeinkommens notwendig? (vgl. Art. 9 und 21 FINIG und Art. 23 und 26 FINIV)
  • Sind alle erforderlichen Dokumente verfügbar und entsprechen sie den gesetzlichen und behördlichen Anforderungen für die Durchführung der geplanten Aktivität?
    • Statuten
    • Organisationsreglement
    • Weisungen zu allen relevanten Themen: z.B. GwG, Compliance, Verhaltenskodex, Anlageprozesse, Interessenkonflikte, etc.
    • Informationsunterlagen, z.B. zu den eigenen Finanzprodukten
    • Risikomanagement: Internes Kontrollsystem auf der Grundlage einer ganzheitlichen Risikoanalyse
    • Verträge (z.B. Portfolioverwaltungsverträge, Arbeitsverträge usw.)
    • Informationen über Ziele/Geschäftsplan unter dem neuen Regulierungsregime

Wichtige Informationen und Orientierungshilfen

Nachfolgend finden Sie ausgewählte Informationsblätter und Hilfsmittel, die Sie über die wichtigsten organisatorischen Voraussetzungen informieren. Insbesondere finden Sie in den nachfolgenden Beschreibungen die Anforderungen und Grundlagen, die sich aus dem neuen Lizenzierungsregime für Portfoliomanager und Treuhänder ergeben, die erforderlichen Qualifikationen von Schlüsselpersonen, die Organisation eines Finanzinstituts, die Kapitalanforderungen und die wichtigsten Meilensteine auf einer Zeitachse.

Lizenzpflicht Vermögensverwalter Individualkunden

Lizenzpflicht Vermögensverwalter Kollektivvermögen

Anforderungen an Schlüsselpositionen

Anforderungen qualifizierte Geschäftsführer

Anforderungen Organisation

Anforderungen Kapital

Übergangsfristen

Bitte beachten Sie, dass diese Dokumente laufend aktualisiert werden; neue Entwicklungen und/oder Anpassungen in den einzelnen Bereichen werden regelmässig eingebaut.

Anleitung für Lizenzantrag

Die FINcontrol Suisse AG agiert als Aufsichtsorganisation innerhalb des durch FINMAG, GwG, FINIG und FIDLEG vorgegebenen Aufsichtsregimes. Die Bewilligungen werden von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA erteilt.

Der Bewilligungsprozess folgt stets folgender Schrittabfolge:

  1. Einreichung eines Gesuchs über die Erhebungsplattform der FINMA (EHP). Auf der EHP können Sie die Aufsichtsorganisation auswählen, bei der Sie einen Anschluss beantragen möchten - konkret die FINcontrol Suisse AG.
  2. Anschlussprüfung durch die FINcontrol Suisse AG.
  3. Bewilligungsgesuch an die FINMA (nach Bestätigung des Anschlusses durch die FINcontrol Suisse AG).
  4. Laufende prudentielle Aufsicht durch die FINcontrol Suisse AG.

Der Bewilligungsprozess sowie das zukünftige Zusammenspiel zwischen Finanzinstituten, Aufsichtsorganisation und FINMA sollen digital erfolgen. Die FINcontrol Suisse AG bietet dafür den besten Service durch eine eigene Datenbank, die über Schnittstellen laufend mit der EHP der FINMA verbunden ist. Ein effizienter, kostengünstiger und transparenter Austausch von Informationen und Dokumenten ist somit jederzeit gewährleistet.

Gesuch - Dokumente der FINMA

Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA stellt für die Vorbereitung des Gesuchs als Finanzinstitut verschiedene Formulare zur Verfügung. Insbesondere finden Sie auf der Website der FINMA ein Antragsformular sowie Formulare für die Gewährsträger. Es wird empfohlen, die Bewilligung als Finanzinstitut auf diese Formulare abzustützen. Sie finden die Dokumente unter dem nebenstehenden Link.

Das Gesuch ist über die Erhebungsplattform (EHP) der FINMA einzureichen. Dort finden sich die abgebildeten Formulare hinterlegt.

Die Formulare sind über den nebenstehenden Link als "ausgeklappte" Dokumente abrufbar. So sind sämtliche Optionen erkennbar, die in den Dokumenten angewählt und ausgefüllt werden können. Die Formulare sind jeweils über die das individuelle Login jedes Finanzinstituts auf der EHP auszufüllen.

Im nebenstehenden Link "Wegleitung für FINMA Formular Bewilligung für Institute nach FINIG" finden Sie unsere Kommentare zum "ausgeklappten" Bewilligungsformular.

Die Vorprüfung des Anschlussgesuchs bei der FINcontrol Suisse AG stützt sich auf die gleichen Unterlagen und Dokumente, die von der FINMA zur Verfügung gestellt werden. Die FINcontrol Suisse AG wird deshalb keinen "FINcontrol"-Finish einführen, sondern sich bei der Prüfung auf die Unterlagen stützen, die Sie als Finanzinstitut ohnehin für das Bewilligungsverfahren bei der FINMA zusammenstellen müssen.

Nachfolgend finden Sie Erläuterungen zu ausgewählten Punkten des FINMA-Antragsformulars. Dieses Erläuterungs-Dokument basiert auf dem Formular "Ausklappt - Bewilligung als Finanzinstitut nach FINIG", das Sie über den obigen FINMA-Link herunterladen können. Bitte prüfen Sie, ob Sie die jeweils aktuelle Version des Dokuments verwenden.

Anschlussverfahren FINcontrol Suisse AG

In der untenstehenden Übersicht finden Sie eine Beschreibung des Anschlussverfahrens bei der FINcontrol Suisse AG. Nach Abschluss des Anschlussverfahrens müssen die Finanzinstitute ihr Gesuch innerhalb von 60 Tagen bei der FINMA einreichen.

Sowohl für das Anschlussverfahren als auch für das anschliessende Bewilligungsverfahren ist die Erhebungsplattform der FINMA (EHP) zu verwenden. Sobald Sie Ihr Gesuch auf die EHP hochgeladen haben, können Sie die FINcontrol Suisse AG als Aufsichtsorganisation auswählen. Die FINcontrol Suisse AG wird dann informiert, dass ihr ein Gesuch zugewiesen wurde, und kann dank der eigens dafür eingerichteten AO-IT-Datenbank dieses Gesuch über die EHP beziehen. Ausserdem wird zwischen der FINcontrol Suisse AG und den antragsstellenden Finanzinstituten über diese Datenbank die vereinfachte, digitalisierte Interaktion nahtlos fortgesetzt.

Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass die Finanzinstitute spätestens bei der Antragstellung aufgefordert werden, sich in die Datenbank der FINcontrol Suisse AG einzutragen. Die Interaktion zwischen der FINcontrol Suisse AG und den beaufsichtigten Instituten wird dadurch vereinfacht und effizienter gestaltet.

Kontakt

FINcontrol Suisse AG
c/o VQF Verein zur Qualitätssicherung von Finanzdienstleistungen
General-Guisan-Strasse 6
6300 Zug

T: +41 41 763 28 20
@: info@fincontrol.ch

Aufgrund der aktuellen Lage im Zusammenhang mit Covid-19 sind unsere Büros zu folgenden Zeiten bedient. Online erreichen Sie uns auch ausserhalb der Bürozeiten.

Office Hours
Mo - Fr: 09.00 bis 12.00, 13.15 bis 16.00

Medienanfragen

FINcontrol Suisse Ltd glaubt an den Mehrwert transparenter Kommunikation.

Bitte senden Sie Ihre Anfrage an unsere E-Mail info@fincontrol.ch oder kontaktieren Sie uns unter +41 41 763 28 20.

Website design by studio_ink_work